Sprechzeiten: Mo-Fr: 8-18 Uhr. Notfälle jederzeit.06192 - 290 290

Nephrologie und Urologie

Nephrologie und Urologie befassen sich mit den Erkrankungen der Niere und der harnableitenden Wege. Hierzu zählen auch Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes sowie Störungen des Säure-Basen-Gleichgewichtes.

Zu den wichtigsten Krankheitsbildern bei Hund und Katze zählen:

  • Nierenerkrankung (akut und chronisch)
  • Harnsteine (Niere, Blase, harnableitende Wege)
  • angeborene Erkrankungen des Harntraktes, z. B. ektopische Ureteren
  • FLUTD (Feline Lower Urinary Tract Disease)
  • Inkontinenz


Diagnostische Verfahren

Einen großen Stellenwert hat die Labordiagnostik von Blut- und Urinproben
Zur Beurteilung der Nierenfunktion und des Säure-Basen-Haushaltes werden folgende Parameter im Blutserum bestimmt:

  • Kreatinin
  • Harnstoff
  • Natrium, Kalium
  • ionisiertes Calcium
  • Phosphat, Chlorid


Darüber erfolgen bei Erkrankungen der Nieren regelmäßige Blutbildkontrollen und Blutgasanalysen. In Einzelfällen sind weitere Analysen erforderlich.


Urinuntersuchung

  • Mikroskopische Urinanalyse (Erythrozyten, Leukozyten, Harngrieß)
  • Protein (Eiweiß)
  • pH-Wert
  • Ketonkörper
  • Glucose
  • Urin-Protein/Kreatinin Ratio


Weitere diagnostische Parameter

  • Parathormon
  • Nierenfunktionsdiagnostik: Inulin-Clearance
  • sonographische Untersuchung des Harntraktes
  • Feinnadelaspiration und Biopsie veränderter Nieren
  • Endoskopie des Harntraktes und Probenentnahme für histologische und bakteriologische Untersuchungen

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.