Sprechzeiten: Mo-Fr: 8-18 Uhr.
Notfälle jederzeit.
Telefon: Mo 8 Uhr - Fr 19 Uhr.
06192 - 290 290

Wichtige Informationen zum NOTDIENST in der Tierklinik Hofheim

Liebe Tierbesitzerin, lieber Tierbesitzer,

Sie möchten den Notdienst der Tierklinik Hofheim außerhalb unserer regulären Öffnungszeiten besuchen. Bitte beachten Sie, dass wir momentan nur für lebensbedrohlich erkrankte Notfallpatienten geöffnet haben.

Wir weisen darauf hin, dass unser Notdienst extrem stark frequentiert wird und wir uns nur um „echte“ Notfälle zeitnah kümmern können. Weniger schwer erkrankte Tiere müssen mit Wartezeiten von 4-6 Stunden rechnen.

Im Notdienst ist immer nur eine Erstversorgung des Patienten möglich, weitere Abklärungen erfolgen, so medizinisch vertretbar, immer in der regulären Sprechstunde oder im Rahmen eines stationären Aufenthalts Ihres Tieres.

Der Kostensatz im Notdienst ist signifikant höher als zu normalen Sprechzeiten!

Bitte wägen Sie daher unbedingt folgende Punkte ab, bevor Sie sich auf den Weg machen:

  • Handelt es sich bei Ihrem Tier wirklich um einen lebensbedrohlichen Notfall?
  • Welche Praxis in Ihrer Nähe nimmt heute am sogenannten „Tierärztlichen Ringnotdienst“ teil und ist dienstbereit? Bitte informieren Sie sich in der Tagespresse oder in Ihrer Tierarztpraxis.
  • Informieren Sie sich bei den anderen Tierkliniken der Region über deren Auslastung und momentane Wartezeiten!
  • Weniger schwer erkrankte Tiere müssen wir im Zweifel an andere Praxen oder Kliniken verweisen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Das Team der Tierklinik Hofheim

Weiterbildung für Assistenztierärzte in der Tierklinik Hofheim

Wir bieten für junge Kolleginnen und Kollegen über 30 Assistentenstellen in einem klinischen Rotationssystem. Diese Stellen sind auf vier Jahre begrenzt und sollen mit der Prüfung zum/r Fachtierarzt/ärztin für Kleintiere abgeschlossen werden. Auch die Weiterbildungsermächtigungen zum/r Fachtierarzt/ärztin für Chirurgie, Radiologie und Innere Medizin der Kleintiere sind vorhanden und die Ausbildung geplant.

Die Assistenten durchlaufen in wöchentlichen Wechsel die Arbeitsbereiche Station, OP inklusive Anästhesie, Ambulanz und Notfall- und Intensivmedizin. Sie arbeiten in allen Bereichen unter Supervision und Anleitung der bereichsleitenden Oberärzte Dr. Susanne Jetschin und Ludwig Münch. Ein Assistent hat außerdem in der Rotation die Möglichkeit, ohne primäre Patientenverantwortung bei einem der Fachspezialisten zu hospitieren, um sich intensiv fortzubilden. Ein weiterer Kollege übernimmt wochenweise den Nachtdienst. Hier sind, wie im Wochenenddienst auch, immer Fachspezialisten im Hintergrund erreichbar, um jedes Krankheitsbild kompetent behandeln zu können.

Von enormer Wichtigkeit ist neben der praktischen Ausbildung im Arbeitsalltag die kontinuierliche Weiterbildung aller Ärzte. Regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Tagungen ist für jeden Kollegen verpflichtend. Des Weiteren gibt es eine Reihe von in-house Fortbildungen: Täglich findet von 8:00 - 9:30 Uhr eine Stations- und Röntgenvisite statt, an der die verantwortlichen Ärzte teilnehmen. Hier stellen alle Kollegen ihre Fälle und Röntgenbefunde vor, die dann im Plenum besprochen werden. In regelmäßigen Abständen finden morgens Vorträge von erfahrenen Kollegen statt.

Jeder Assistent erarbeitet in seiner Weiterbildungszeit eine wissenschaftliche Arbeit, die als Publikation in einer Fachzeitschrift oder als Vortrag auf einer nationalen Tagung zur Veröffentlichung kommen soll.

Wenn Sie Interesse an einer Assistentenstelle bei uns haben, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Es werden regelmäßig Stellen ausgeschrieben (siehe „Jobs“), wir nehmen aber auch gerne ihre Initiativbewerbung zu Händen Dr. Susanne Jetschin entgegen.

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.