Sprechzeiten: Mo-Fr: 8-18 Uhr.
Notfälle jederzeit.
Telefon: Mo 8 Uhr - Fr 19 Uhr.
06192 - 290 290

Wichtige Informationen zum NOTDIENST in der Tierklinik Hofheim

Liebe Tierbesitzerin, lieber Tierbesitzer,

Sie möchten den Notdienst der Tierklinik Hofheim außerhalb unserer regulären Öffnungszeiten besuchen. Bitte beachten Sie, dass wir momentan nur für lebensbedrohlich erkrankte Notfallpatienten geöffnet haben.

Wir weisen darauf hin, dass unser Notdienst extrem stark frequentiert wird und wir uns nur um „echte“ Notfälle zeitnah kümmern können. Weniger schwer erkrankte Tiere müssen mit Wartezeiten von 4-6 Stunden rechnen.

Im Notdienst ist immer nur eine Erstversorgung des Patienten möglich, weitere Abklärungen erfolgen, so medizinisch vertretbar, immer in der regulären Sprechstunde oder im Rahmen eines stationären Aufenthalts Ihres Tieres.

Der Kostensatz im Notdienst ist signifikant höher als zu normalen Sprechzeiten!

Bitte wägen Sie daher unbedingt folgende Punkte ab, bevor Sie sich auf den Weg machen:

  • Handelt es sich bei Ihrem Tier wirklich um einen lebensbedrohlichen Notfall?
  • Welche Praxis in Ihrer Nähe nimmt heute am sogenannten „Tierärztlichen Ringnotdienst“ teil und ist dienstbereit? Bitte informieren Sie sich in der Tagespresse oder in Ihrer Tierarztpraxis.
  • Informieren Sie sich bei den anderen Tierkliniken der Region über deren Auslastung und momentane Wartezeiten!
  • Weniger schwer erkrankte Tiere müssen wir im Zweifel an andere Praxen oder Kliniken verweisen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Das Team der Tierklinik Hofheim

Unser Spektrum in der Inneren Medizin

Wir decken sowohl diagnostisch als auch therapeutisch das gesamte Gebiet der Inneren Medizin beim Kleintier ab.

Die Innere Medizin ist ein sehr komplexes Fachgebiet, in das auch andere medizinische Bereiche wie die Dermatologie, die Kardiologie, die Neurologie, die medizinische Onkologie, die Versorgung von Intensiv- und Notfallpatienten hineinreichen. Für alle diese Bereiche stehen eigene Spezialistenteams zur Verfügung. 

 

So läuft Ihr Termin in der internistischen Sprechstunde ab:

  • Die Terminvereinbarung erfolgt immer telefonisch über unser Kommunikationsteam. In der Regel sollte innerhalb einer Woche ein Termin zu erhalten sein.
  • Am Tag der Untersuchung bitten wir Sie, etwa eine halbe Stunde vor dem Termin hier zu sein, um Formalitäten erledigen zu können. Sie werden von einem Mitglied des Internistenteams aufgerufen.
  • Ob Ihr Tier für die Untersuchung nüchtern sein muss, erfahren Sie bei der Terminvereinbarung. Dauermedikationen, also Medikamten, die Ihr Tier regelmäßig bekommen muss, dürfen und sollen mit ganz wenig Futter verabreicht werden. Wasser darf angeboten werden.
  • Der wichtigste Teil des Termins ist in der Regel die Erhebung der ausführlichen Anamnese. Dafür wird der Tierarzt/die Tierärztin ein langes Gespräch mit Ihnen führen und viele Fragen stellen. Bitte bringen Sie alle Ergebnisse von Voruntersuchungen mit und alle Informationen zum Impf- und Entwurmungsstatus Ihres Tieres.
  • Danach findet eine gründliche klinische Untersuchung Ihres Tieres statt.
  • Je nach Problemen schließen sich Laboruntersuchungen und/oder bildgebende Tests (Ultraschall, Endoskopie, Röntgen, Schnittbilddiagnostik) an. Dazu kann ein weiterer Termin nötig werden. Bei schwierigen Tieren kann es vorkommen, dass Untersuchungen in Sedation oder Narkose durchgeführt werden müssen.
  • Viele Untersuchungsergebnisse liegen uns sofort vor und können direkt mit Ihnen besprochen werden, bei anderen Untersuchungen sind wir auf Fremdlabors angewiesen. Diese Resultate besprechen wir in den Folgetagen telefonisch oder per e-mail mit Ihnen.
  • Aufgrund aller Untersuchungsergebnisse wird mit Ihnen ein Therapieplan besprochen. Dieser kann aus Medikamenten, einer Futtermitteldiät oder auch einem opertiven Eingriff bestehen.
  • Bei fast allen internistischen Erkrankungen ist eine kontinuierliche Nachsorge nötig. Daher werden in der Regel Folgetermine nötig.

Wichtige diagnostische Hilfsmittel der Internisten sind Laboruntersuchungen und bildgebende Verfahren. Unsere Blutbank kann lebensbedrohlich erkrankten Patienten schnelle Hilfe bringen.

Die Innere Medizin im engeren Sinne lässt sich nochmals in mehrere Fachbereiche unterteilen:

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.