Interdisziplinäres Arbeiten im Team - für uns unerlässlich!

In den vergangenen Jahren und Jahrzehnten hat sich der Beruf des Tierarztes erheblich gewandelt. Behandelten die Kollegen früher jede Tierart vom Wellensittich bis zum Rind, geht der Trend heute immer mehr zur Spezialisierung auf einzelne Tierarten (z.B. Fachtierarzt für Klein- und Heimtiere) oder sogar auf einzelne Fachbereiche (z.B. Fachtierarzt für Innere Medizin der Klein- und Heimtiere).

Mit der Einführung des universitären Ausbildungsgangs zur Prüfung zum so genannten Diplomate (z.B. Diplomate des European College of Veterinary Internal Medicine) für einzelne eng umrissene Fachgebiete nimmt die Spezialisierung weiter zu. Hat zur Folge, dass vor allem in großen Kliniken immer mehr hochspezialisierte Tierärzte arbeiten, die über eine enorme Expertise in ihrem Fachbereich verfügen.

Dies gewährleistet in der Tierklinik Hofheim eine Versorgung unserer Patienten auf höchsten medizinischem Niveau und macht gleichzeitig ein interdisziplinäres Arbeiten immer unentbehrlicher.

Praktisch heißt das: Unser Arbeitstag beginnt mit der Morgenvisite bei den stationären Patienten, wenn alle Fachärzte zusammenkommen, um den besten Weg für Diagnose und Therapie zu finden. Jedes Röntgenbild, jedes Computer-Tomogramm, jede MRT-Studie wird von den Spezialisten für Radiologie mit betrachtet. Ein ambulanter Patient wird vom Internisten betreut – hinter den Kulissen bespricht er sich mit einem Radiologen und einem Chirurgen. Assistenten bekommen Hilfe und Unterstützung von erfahrenen Kollegen. Rund um die Uhr.

Alle Bilder sprechen eine Sprache: Die Arbeit im Team ist entscheidend!

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.