Sprechzeiten: Mo-Fr: 8-18 Uhr. Notfälle jederzeit.06192 - 290 290

Hämatologie

Unter hämatologischen Erkrankungen fasst man Krankheiten des Blutes sowie der blutbildenden Organe zusammen. Die Hämatologie umfasst Erkrankungen der blutbildenden Organe, Blutbildungsstörungen im Knochenmark, Blutveränderungen durch immunvermittelte Prozesse und Störungen der Blutgerinnung.

 

Zu den wichtigsten Blutkrankheiten zählen:

  • Anämie (Blutarmut)
  • Gerinnungsstörungen(angeborene und erworbene Blutungsneigung)
  • immunbedingte Bluterkrankungen
  • akute und chronische Leukämie (Blutkrebs) (s. Fachbereich Onkologie)
  • Polyzythämie (Überschuss an roten Blutzellen)

Diagnostik verschiedener Erkrankungen des Blutes und des blutbildenden Systems 

  • Blutuntersuchung
  • Mikroskopische Zelluntersuchung (Zytologie)
  • Spezielle Blutgerinnungstests
  • Lymphknotenuntersuchung
  • Knochenmarksuntersuchung

Behandlung
Die Behandlung dieser Erkrankungen ist vielfältig und und muss immer auf die genaue Krankheitsursache sowie dem individuellen Patienten abgestimmt sein.

Antibiotika, Antiparasitika, Kortikosteroide und weitere Medikamente zur Beeinflussung des Immunsystems sowie Chemotherapeutika kommen genauso zum Einsatz wie andere Therapieoptionen (z.B. Bluttransfusion).

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.