Sprechzeiten: Mo-Fr: 8-18 Uhr.
Notfälle jederzeit.
Telefon: Mo 8 Uhr - Fr 19 Uhr.
06192 - 290 290

Wichtige Informationen zum NOTDIENST in der Tierklinik Hofheim

Liebe Tierbesitzerin, lieber Tierbesitzer,

Sie möchten den Notdienst der Tierklinik Hofheim außerhalb unserer regulären Öffnungszeiten besuchen. Bitte beachten Sie, dass wir momentan nur für lebensbedrohlich erkrankte Notfallpatienten geöffnet haben.

Wir weisen darauf hin, dass unser Notdienst extrem stark frequentiert wird und wir uns nur um „echte“ Notfälle zeitnah kümmern können. Weniger schwer erkrankte Tiere müssen mit Wartezeiten von 4-6 Stunden rechnen.

Im Notdienst ist immer nur eine Erstversorgung des Patienten möglich, weitere Abklärungen erfolgen, so medizinisch vertretbar, immer in der regulären Sprechstunde oder im Rahmen eines stationären Aufenthalts Ihres Tieres.

Der Kostensatz im Notdienst ist signifikant höher als zu normalen Sprechzeiten!

Bitte wägen Sie daher unbedingt folgende Punkte ab, bevor Sie sich auf den Weg machen:

  • Handelt es sich bei Ihrem Tier wirklich um einen lebensbedrohlichen Notfall?
  • Welche Praxis in Ihrer Nähe nimmt heute am sogenannten „Tierärztlichen Ringnotdienst“ teil und ist dienstbereit? Bitte informieren Sie sich in der Tagespresse oder in Ihrer Tierarztpraxis.
  • Informieren Sie sich bei den anderen Tierkliniken der Region über deren Auslastung und momentane Wartezeiten!
  • Weniger schwer erkrankte Tiere müssen wir im Zweifel an andere Praxen oder Kliniken verweisen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Das Team der Tierklinik Hofheim

Informationen zur stationären Aufnahme

Uns allen ist bewusst, dass niemand sein Tier gerne in eine Klinik gibt. Um jedoch eine optimale Behandlung und bestmögliche Heilung für Ihr Tier zu gewährleisten, haben wir Ihnen empfohlen, Ihr Tier stationär bei uns aufnehmen zu lassen.
 

Die wichtigsten Fakten zur stationären Aufnahme Ihres Tieres im Überblick:

Unterbringung:
Jedes Tier erhält eine eigene Box, die seiner Größe und seinen jeweiligen Bedürfnissen angepasst ist. Im Bedarfsfall können einige Boxen beheizt oder mit einem Sauerstoffzelt versehen werden.

Futter: Wir stellen unterschiedliche Nass- und Trockenfuttermittel sowie Spezialdiäten zur Verfügung.
Gerne können Sie uns eigene Spezialfuttermittel mitbringen, die Ihr Tier aus medizinischen Gründen erhalten muss.

Auslauf: Alle Hunde werden täglich vier Mal spazieren geführt.

Eigene Decken: Aus hygienischen Gründen verwenden wir nur klinikeigene Decken, die täglich mehrmals gewechselt werden.

Betreuung durch das Klinikteam: Die stationären Intensivpatienten werden von einem Team aus 3 Oberärzten, 2 Assistenztierärzten und einem speziell ausgebildeten Helferteam betreut. Das Spezialistenteam ist bei schwierigen Fragestellungen stets greifbar. Auch nachts ist eine dauerhafte Überwachung und Betreuung der Tiere auf Station gewährleistet. 

Kommunikation: Sie erhalten täglich im Lauf des Nachmittags einen Anruf von einem der Stationsärzte, der Sie über den Zustand Ihres Tieres und neue Untersuchungsergebnisse informiert. Wir bitten Sie daher, von telefonischen Nachfragen Ihrerseits abzusehen.

Abholung: Am Tag der Abholung melden wir uns im Laufe des Vormittags telefonisch bei Ihnen, um einen Abholtermin zu vereinbaren.

Besuche: Sie sind in der Regel nicht sinnvoll, da ein Tier nicht verstehen kann, warum es nach einem Besuch nicht mit Ihnen nach Hause gehen darf und daher oft nach einem Besuch trauert. In Einzelfällen sind Besuche sinnvoll oder sogar nötig, in diesen Fällen melden wir uns bei Ihnen.

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.