Sprechzeiten: Mo-Fr: 8-18 Uhr.
Notfälle jederzeit.
Telefon: Mo 8 Uhr - Fr 19 Uhr.
06192 - 290 290

Wichtige Informationen zum NOTDIENST in der Tierklinik Hofheim

Liebe Tierbesitzerin, lieber Tierbesitzer,

Sie möchten den Notdienst der Tierklinik Hofheim außerhalb unserer regulären Öffnungszeiten besuchen. Bitte beachten Sie, dass wir momentan nur für lebensbedrohlich erkrankte Notfallpatienten geöffnet haben.

Wir weisen darauf hin, dass unser Notdienst extrem stark frequentiert wird und wir uns nur um „echte“ Notfälle zeitnah kümmern können. Weniger schwer erkrankte Tiere müssen mit Wartezeiten von 4-6 Stunden rechnen.

Im Notdienst ist immer nur eine Erstversorgung des Patienten möglich, weitere Abklärungen erfolgen, so medizinisch vertretbar, immer in der regulären Sprechstunde oder im Rahmen eines stationären Aufenthalts Ihres Tieres.

Der Kostensatz im Notdienst ist signifikant höher als zu normalen Sprechzeiten!

Bitte wägen Sie daher unbedingt folgende Punkte ab, bevor Sie sich auf den Weg machen:

  • Handelt es sich bei Ihrem Tier wirklich um einen lebensbedrohlichen Notfall?
  • Welche Praxis in Ihrer Nähe nimmt heute am sogenannten „Tierärztlichen Ringnotdienst“ teil und ist dienstbereit? Bitte informieren Sie sich in der Tagespresse oder in Ihrer Tierarztpraxis.
  • Informieren Sie sich bei den anderen Tierkliniken der Region über deren Auslastung und momentane Wartezeiten!
  • Weniger schwer erkrankte Tiere müssen wir im Zweifel an andere Praxen oder Kliniken verweisen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Das Team der Tierklinik Hofheim

»Chico« ist unser Patient des Monats.

Nach einer ganzen Serie von OPs ist "Chico" nun endlich gesund!

»Chico Buarque« stammt wie sein Namensvetter, der Sänger und Songwriter, aus Brasilien. Er zog 2019 mit seiner Familie nach Deutschland. Zu diesem Zeitpunkt wurde Chico erstmals wegen eines Tumors im Brustkorb vorgestellt. Da er nicht auf die vorherige Behandlung ansprach, wiederholten wir beim ersten Besuch die CT-Untersuchung und führten dabei eine Hohlnadelbiopsie des Tumors durch. So wurde ein Thymom diagnostiziert.

Gleichzeitig wurden aber auch ein Magentumor, Parodontitis und Harnsteine festgestellt – viele Baustellen für einen so kleinen Hund! Wir beschlossen, die Behandlung schrittweise zu beginnen und nahmen uns zunächst das Problem vor, das wohl den größten Einfluss auf »Chicos« Überlebenszeit haben würde:  wir entfernten in einer ersten OP das Thymom. Dem folgten eine Zahnsanierung, in der dritten Sitzung dann die Resektion des gutartigen Magentumors und die Entfernung der Harnsteine.

Doch damit war noch immer nicht Schluss: nach einem halben Jahr traten wieder Harnsteine auf und und gleichzeitig wurden ein Anstieg des Calciumspiegels und eine Verringerung der Schilddrüsenfunktion nachgewiesen. Zudem war eine Nebenschilddrüse stark vergößert und wies eine Überfunktion auf. Diese musste also auch entfernt werden!

Jetzt endlich hat »Chico« diese medizinische Odyssee gut überstanden und ist wieder gesund!

Er hat die gesamte langwierige Behandlung immer tapfer und geduldig mitgemacht. Er liegt uns sehr am Herzen, trotzdem hoffen wir, dass wir ihn in Zukunft nur noch selten zu kurzen Kontrolluntersuchungen sehen werden! Wir wünschen ihm und seiner Familie noch viele schöne Erlebnisse in der neuen Heimat Deutschland.

Zum vorherigen Patienten des Monats.

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.