Sprechzeiten: Mo-Fr: 8-18 Uhr.
Notfälle jederzeit.
Telefon: Mo 8 Uhr - Fr 19 Uhr.
06192 - 290 290

Wichtige Informationen zum NOTDIENST in der Tierklinik Hofheim

Liebe Tierbesitzerin, lieber Tierbesitzer,

Sie möchten den Notdienst der Tierklinik Hofheim außerhalb unserer regulären Öffnungszeiten besuchen. Bitte beachten Sie, dass wir momentan nur für lebensbedrohlich erkrankte Notfallpatienten geöffnet haben.

Wir weisen darauf hin, dass unser Notdienst extrem stark frequentiert wird und wir uns nur um „echte“ Notfälle zeitnah kümmern können. Weniger schwer erkrankte Tiere müssen mit Wartezeiten von 4-6 Stunden rechnen.

Im Notdienst ist immer nur eine Erstversorgung des Patienten möglich, weitere Abklärungen erfolgen, so medizinisch vertretbar, immer in der regulären Sprechstunde oder im Rahmen eines stationären Aufenthalts Ihres Tieres.

Der Kostensatz im Notdienst ist signifikant höher als zu normalen Sprechzeiten!

Bitte wägen Sie daher unbedingt folgende Punkte ab, bevor Sie sich auf den Weg machen:

  • Handelt es sich bei Ihrem Tier wirklich um einen lebensbedrohlichen Notfall?
  • Welche Praxis in Ihrer Nähe nimmt heute am sogenannten „Tierärztlichen Ringnotdienst“ teil und ist dienstbereit? Bitte informieren Sie sich in der Tagespresse oder in Ihrer Tierarztpraxis.
  • Informieren Sie sich bei den anderen Tierkliniken der Region über deren Auslastung und momentane Wartezeiten!
  • Weniger schwer erkrankte Tiere müssen wir im Zweifel an andere Praxen oder Kliniken verweisen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Das Team der Tierklinik Hofheim

"Jette" ist unsere Patientin des Monats

Ein langer Weg mit glücklichem Ausgang

Kämpferherz "Jette"

"Jette" wieder topfit

"Jettes" Ärzte- und TFA-Team - noch vor der Corona-Krise aufgenommen!

„Jette“ ist eine fünfjährige Bullterrierhündin, die neun Tage nach einem Kaiserschnitt einen lebensbedrohlichen Darmvorfall aus der Wundnaht erlitt und als Notfallpatientin zu uns in die Klinik kam.

In einer sofortigen Not-OP wurden die stark verunreinigte Wunde und die vorgefallenen Darmschlingen versorgt und der Bauchraum so weit wie möglich wieder verschlossen. Danach kam „Jette“ als Intensivpatientin auf unsere Station. Sie verbrachte dort 31 bange Tage und sie und ihre engagierten Besitzer mussten zwischenzeitlich viele Rückschläge verkraften.  Doch „Jette“ hat nie aufgegeben und sich Stück für Stück ins Leben zurück gekämpft. Dass sie sich dabei auch einen großen Platz im Herzen des gesamten Stationsteams erobert hat, ist auf dem Bild nicht zu übersehen, das übrigens noch vor Corona-Zeiten aufgenommen wurde.

Nach ihrer Entlassung musste „Jette“ aufgrund der immer noch großflächigen Wunde, die leider nicht komplikationsfrei abheilte, weiterhin täglich zur Behandlung vorstellig werden. Doch sie hat alle Verbandswechsel tapfer mitgemacht und uns dabei stets freudig im Behandlungsraum begrüßt. Erst nach vielen Wochen verheilte ihre Wunde vollständig und auch die Physiotherapie konnte abgeschlossen werden. Nun kann „Jette“ endlich wieder zu Hause mit ihren Partnertieren entspannt in der Sonne liegen. Übrigens sind auch all ihre Welpen gesund und munter und haben neue Besitzer gefunden.

Wir freuen uns unglaublich für „Jette“, unser kleines Kämpferherz, und ihre geduldigen Besitzer!

Zum vorherigen Patienten des Monats.

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.