Sprechzeiten: Mo-Fr: 8-18 Uhr.
Notfälle jederzeit.
Telefon: Mo 8 Uhr - Fr 19 Uhr.
06192 - 290 290

Wichtige Informationen zum NOTDIENST in der Tierklinik Hofheim

Liebe Tierbesitzerin, lieber Tierbesitzer,

Sie möchten den Notdienst der Tierklinik Hofheim außerhalb unserer regulären Öffnungszeiten besuchen. Bitte beachten Sie, dass wir momentan nur für lebensbedrohlich erkrankte Notfallpatienten geöffnet haben.

Wir weisen darauf hin, dass unser Notdienst extrem stark frequentiert wird und wir uns nur um „echte“ Notfälle zeitnah kümmern können. Weniger schwer erkrankte Tiere müssen mit Wartezeiten von 4-6 Stunden rechnen.

Im Notdienst ist immer nur eine Erstversorgung des Patienten möglich, weitere Abklärungen erfolgen, so medizinisch vertretbar, immer in der regulären Sprechstunde oder im Rahmen eines stationären Aufenthalts Ihres Tieres.

Der Kostensatz im Notdienst ist signifikant höher als zu normalen Sprechzeiten!

Bitte wägen Sie daher unbedingt folgende Punkte ab, bevor Sie sich auf den Weg machen:

  • Handelt es sich bei Ihrem Tier wirklich um einen lebensbedrohlichen Notfall?
  • Welche Praxis in Ihrer Nähe nimmt heute am sogenannten „Tierärztlichen Ringnotdienst“ teil und ist dienstbereit? Bitte informieren Sie sich in der Tagespresse oder in Ihrer Tierarztpraxis.
  • Informieren Sie sich bei den anderen Tierkliniken der Region über deren Auslastung und momentane Wartezeiten!
  • Weniger schwer erkrankte Tiere müssen wir im Zweifel an andere Praxen oder Kliniken verweisen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Das Team der Tierklinik Hofheim

Ein Einblick in unseren "Corona-Alltag"

Mit vielseitigen Schutzmaßnahmen wollen wir gewährleisten, dass wir den Betrieb für unsre Patienten aufrecht erhalten können.

 

 

Plexiglasscheiben und Schutzausrüstung schützen die Mitarbeiter/innen und Besitzer/innen an der Anmeldung.

 

 

 

 

Die Wartezimmer sind verwaist. Alle Besitzer/innen warten draußen im Hof oder im Auto. Dies reduziert die Kontaktzeiten zwischen den wartenden Besitzer/innen.

 

 

 

Aufruf per Pager. So erfahren die wartenden Besitzer/innen im Auto, dass sie jetzt "dran sind".

 

 

 

 

Räumliche Trennung im Behandlungsraum. Die Besitzer/innen sitzen weit entfernt vom tierärztlichen Personal während der Besprechung. Auch dies dient der Verkürzung von Kontaktzeiten.

 

 

Lahmheitsuntersuchung im Freien.  Auch hier tragen alle Mund-Nasenschutz. Unser Team trägt selbstverständlich den ganzen Tag Mundschutz, in Zweifelsfall sogar einen Spritzschutz, der das gesamte Gesicht schützt.

 

 

 

 

 

Das Labor nimmt Aufträge nur noch an der Tür an. Der Zutritt ist für alle, die nicht zum Labor-Team gehören, nicht gestattet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besteht Bedarf für noch intensiveren Schutz der Mitarbeiter, da ein engerer Kontakt, z.B. zu Besitzern nicht zu vermeiden ist, wird zusätzlich ein Spritzschutz vor dem Gesicht getragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bequem? Schick? In diesen Zeiten egal!

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch unsere Sozialräume sind gesperrt. Hierzu gehören die Küche, die gemeinsame Umkleide und der große Mittagessensraum. Jede Abteilung bleibt jetzt für sich.

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.