06.06.2017

"Negu" ist unser Patient des Monats

Eine Amputation nahm "Negu" die schlimmen Schmerzen. Jetzt kommt er gut zurecht!

„Negu“ ist ein 10-jähriger Podenco, der zu Beginn dieses Jahres plötzlich eine hochgradige Lahmheit hinten links zeigte. Die Hoffnung allerdings, er wäre lediglich ausgerutscht und hätte sich eine Zerrung zugezogen bewahrheitete sich nicht. Vielmehr wurde nach kurzer Zeit ein bösartiger Knochentumor diagnostiziert, ein sogenanntes Osteosarkom. Dieser Tumor zersetzt den Knochen, macht ihn brüchig, führt zu starken Schmerzen und neigt stark zur Metastasenbildung.

Bei „Negu“ war zum Zeitpunkt der Vorstellung ein unerträglicher Schmerz das schlimmste Symptom – so stark, dass der schöne Podenco nicht einmal mehr fressen wollte. Dieser Schmerz war selbst mit den stärksten Schmerzmitteln nicht zu kontrollieren – und diese schlugen „Negu“ erheblich auf den Magen, so dass nur eine Amputation oder Bestrahlungstherapie noch Hoffnung versprach.

Da die Amputation mit der besten Prognose einhergeht, entschieden sich „Negus“ Besitzer für diesen Weg. Die Operation hat „Negu“ gut weggesteckt und kaum musste er keine Schmerzmittel mehr nehmen, kamen auch Appetit und Lebensfreude wieder. Schnell kam er nach dem Eingriff auf drei Beinen gut zurecht. Jetzt kommt er regelmäßig alle vier Wochen zur Chemotherapie, die er stoisch hinnimmt. Diese medikamentöse Therapie soll die Metastasenbildung möglichst lange aufzuhalten. Begleitet wird er dabei immer von seiner Hundefreundin „Nubia“, die ihm während der Behandlungszeit Gesellschaft leistet.

Wir wünschen diesem tapferen Hund und seinen Besitzern viel glückliche gemeinsame Zeit!

Zum vorherigen Patienten des Monats.



 
Sprechzeiten

Termine in unseren Sprechzeiten zwischen 8 und 18 Uhr vereinbaren Sie bitte unter Telefon 06192/290-290

24h Notfallbereitschaft

Sie erreichen uns in dringenden medizinischen Notfällen rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06192/290-290

Telefon

Telefon: 06192/290-290
Telefax: 06192/290-299