Das "Cherry-Eye"

Was bedeutet Cherry eye?
Cherry eye bedeutet übersetzt “Kirschauge”, weil die vorgefallene Nickhautdrüse an eine Kirsche erinnert. Das Cherry eye ist nicht mit Schmerzen verbunden, kann aber unbehandelt  zum trockenen Auge führen.

Muss das Cherry eye operiert werden?
Die vorgefallene Nickhautdrüse sollte operativ korrigiert werden. Unter Vollnarkose wird unterhalb des Augapfels eine Tasche geschaffen, in die die Drüse versenkt wird. Bei extrem geschwollenen Drüsen (typischerweise bei Rassen wie der englischen Bulldogge oder der Dogge) wird die Drüse zusätzlich mit einem Fadenzügel verankert.

Kann man die Drüse nicht einfach entfernen?
Die Entfernung der Drüse führt in der Regel später zu der Entstehung eines „trockenen Auges“, einer Erkrankung, die kostspielig und lebenslang behandelt werden muss und die in schweren Fällen zur Erblindung führen kann.
Bei meinem Hund ist der Nickhautknorpel geknickt, was bedeutet das?
Der Nickhautknorpel liegt in der Nickhaut, ist T-förmiges und gibt der Nickhaut die Form. Insbesondere bei sehr großen Rassen (zB. Deutsche Dogge) kann der vertikale Teil („Stamm“) des Knorpels zu lang sein. Dies führt zu einem Umschlagen der Nickhaut nach außen. Der Knorpel kann operativ korrigiert werden, gleichzeitig wird die Nickhautinnenseite gestrafft, um das Entstehen eines Cherry eyes zu verhindern.

Kann man mit der OP warten?
Das Cherry eye sollte idealerweise innerhalb von wenigen Wochen nach Entstehung operiert werden, da die vorgefallene Drüse sonst ihre Funktion einstellen kann.

Ist das zweite Auge auch in Gefahr ein Cherry eye zu bekommen?
Oft entwickelt auch das zweite Auge ein cherry eye. Allerdings tritt das zeitlich oft später auf. Eine prophylaktische OP des zweiten Auges ist grundsätzlich möglich, allerdings sollten Vor und Nachteile sorgfältig abgewogen werden.

OP Vor- und Nachsorge
Ihr Hund muss am Tag der OP nüchtern sein (letzte Fütterung am Abend zuvor spätestens um 19 Uhr, Wasser ist zu allen Zeiten erlaubt). Die OP wird ambulant durchgeführt, dh Sie bringen Ihr Tier morgens und holen es am Nachmittag wieder ab.
Nach der OP muss Ihr Hund einen Halskragen tragen, um eine Verletzung des Auges zu vermeiden. Toben mit anderen Hunden und Freilauf ohne Leine sind in den ersten 10 Tagen nicht erlaubt.

Komplikationen
Die Komplikationsgefahr bei der Cherry eye Operation ist gering. Alle Tiere zeigen nach der OP eine Schwellung und Rötung des OP Bereichs. Dies wird im Verlauf von einigen Wochen besser. Ein Rezidiv (Wiederkehr) ist eine mögliche Komplikation, tritt aber mit der von uns gewählten OP Technik nur sehr selten auf. Weitere Komplikationen sind Nahtbruch, Infektion der Wunde, Zystenbildung im Bereich der Wunde oder Hornhautdefekte.

Sprechzeiten

Termine in unseren Sprechzeiten zwischen 8 und 18 Uhr vereinbaren Sie bitte unter Telefon 06192/290-290

24h Notfallbereitschaft

Sie erreichen uns in dringenden medizinischen Notfällen rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06192/290-290

Telefon

Telefon: 06192/290-290
Telefax: 06192/290-299