Hämatologie

Blut und Blutprodukte retten Leben (Foto dpa)
Blut und Blutprodukte retten Leben (Foto dpa)

Unter hämatologischen Erkrankungen fasst man Krankheiten des Blutes sowie der blutbildenden Organe zusammen. Die Hämatologie umfasst Erkrankungen der blutbildenden Organe, Blutbildungsstörungen im Knochenmark, Blutveränderungen durch immunvermittelte Prozesse und Störungen der Blutgerinnung.

 

 

 

Zu den wichtigsten Blutkrankheiten zählen:

  • Anämie (Blutarmut)
  • Gerinnungsstörungen(angeborene und erworbene Blutungsneigung)
  • immunbedingte Bluterkrankungen
  • akute und chronische Leukämie (Blutkrebs) (s. Fachbereich Onkologie)
  • Polyzythämie (Überschuss an roten Blutzellen)

 

Diagnostik verschiedener Erkrankungen des Blutes und des blutbildenden Systems 

  • Blutuntersuchung
  • Mikroskopische Zelluntersuchung (Zytologie)
  • Spezielle Blutgerinnungstests
  • Lymphknotenuntersuchung
  • Knochenmarksuntersuchung

Behandlung

Die Behandlung dieser Erkrankungen ist vielfältig und und muss immer auf die genaue Krankheitsursache sowie dem individuellen Patienten abgestimmt sein.

Antibiotika, Antiparasitika, Kortikosteroide und weitere Medikamente zur Beeinflussung des Immunsystems sowie Chemotherapeutika kommen genauso zum Einsatz wie andere Therapieoptionen (z.B. Bluttransfusion).

Sprechzeiten

Termine in unseren Sprechzeiten zwischen 8 und 18 Uhr vereinbaren Sie bitte unter Telefon 06192/290-290

24h Notfallbereitschaft

Sie erreichen uns in dringenden medizinischen Notfällen rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06192/290-290

Telefon

Telefon: 06192/290-290
Telefax: 06192/290-299