OCD beim Hund

Die OCD (Osteochondrosis dissecans) ist vor allem eine Erkrankung des jungen Hundes (~ 5-12 Monate) großer Hunderassen. Der OCD liegt eine Knorpelwachstumsstörung zu Grunde, durch die es zur Ablösung eines Knorpelstücks inklusive eines Teils des darunter liegenden Knochens kommt. Durch die Mobilität dieser abgelösten Knorpelschuppe im Gelenk entstehen bei der OCD sowohl eine Entzündungsreaktion als auch eine mechanische Reizung, die oft mit Schmerzen verbunden sind. Hauptmerkmale einer OCD sind daher häufig Bewegungsunlust und Lahmheit.


Sprechzeiten

Termine in unseren Sprechzeiten zwischen 8 und 18 Uhr vereinbaren Sie bitte unter Telefon 06192/290-290

24h Notfallbereitschaft

Sie erreichen uns in dringenden medizinischen Notfällen rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06192/290-290

Telefon

Telefon: 06192/290-290
Telefax: 06192/290-299