Jederzeit erreichbar:06192 - 290 290

Die Leistungen unseres Reha-Zentrums

Das Reha-Zentrum der Tierklinik Hofheim bietet für Ihren Hund ein Therapieprogramm, das von erfahrenen Tierphysiotherapeuten individuell abgestimmt wird.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • Akupunktur
  • Bewegungstherapie
  • Aquatrainer (Unterwasserlaufband)
  • Elektrotherapie (Reizstrom, TENS)
  • Therapeutischer Ultraschall
  • Magnetfeldtherapie
  • Thermotherapie
  • Klassische Massage
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Manuelle Therapie
  • Kinesio-Taping
  • Stosswellentherapie
  • Blutegeltherapie

Aquatrainer

Der Aquatrainer wird bei vielfältigen orthopädischen und neurologischen Erkrankungen, bei Übungen mit Tieren in der Wachstumsphase und für das Aufbautraining von Leistungshunden genutzt. Er besteht aus einem, auf individuelle Höhe absenkbaren Unterwasserlaufband, bei dem je nach Trainingseinheit auch eine Gegenstromanlage zugeschaltet werden kann. Durch die Tragkraft des Wassers ermöglicht die Unterwassertherapie eine besonders gelenkschonende Behandlung. Der therapeutische Effekt ist oft schon nach wenigen Sitzungen bemerkbar.

Postoperative Rehabilitation

Ähnlich wie bei Menschen hängt der Erfolg einer Operation von Knochenbrüchen, Bänderrissen, Bandscheibenschäden und anderen Erkrankungen nicht nur vom Verlauf der Operation selbst, sondern in großem Maße auch von der postoperativen Rehabilitation ab. Sie kann die Rekonvaleszenzzeit verkürzen und verbessert die Aussichten auf eine optimale Wiederherstellung der Bewegungsfunktionen.

Für die Wahl des geeigneten Physiotherapieplans benötigt unser Physiotherapie-Team einen Operationsbericht sowie evtl. Röntgenbilder des vorbehandelnden Tierarztes.

Aufbautraining in der Wachstumsphase

Die Gelenke junger Hunde sind in der Wachstumsphase besonderen Belastungen ausgesetzt. Ein tierärztlich überwachtes Therapieprogramm kräftigt alle Strukturen des Bewegungsapparates und wirkt so Fehlbelastungen und einem frühzeitigen Gelenkverschleiß entgegen.

Wirbelsäulenerkrankungen, Neurologische Erkrankungen

Nach einer Wirbelsäulenoperation und auch bei nicht operativ behandelten Rückenproblemen sollte stets eine Physiotherapie durchgeführt werden, um einem Muskelabbau vorzubeugen und eine rasche Wiederherstellung der Funktion zu ermöglichen. Risikorassen für Bandscheibenschäden (z.B. Dackel) profitieren auch von einer prophylaktischen Physiotherapie („Rückenschule“) um das Risiko für ein Rückenleiden zu minimieren.

Chronische Gelenkerkrankungen

Falsche Belastung und Bewegungsschmerzen führen bei Patienten mit chronischen Gelenkerkrankungen oft zu einem Abbau der Muskulatur, zu zunehmendem Gelenkverschleiß und Bewegungseinschränkungen. Gezieltes Aufbautraining kombiniert mit Schmerztherapie kann hier eine deutliche Besserung herbeiführen und die Lebensqualität betroffener Patienten erheblich verbessern. Vor der Wahl des geeigneten Therapieplanes steht die genaue orthopädische und ggf. röntgenologische Untersuchung.

Wichtig: Bitte vorhandene Röntgenbilder mitbringen!

Leistungshunde

Leistungshunde im Sport, bei der Jagd und im Einsatz als Diensthunde sind besonders hohen Belastungen ausgesetzt. Die gezielte Trainingsbegleitung von Leistungshunden beugt Schäden durch Überlastungen vor und hilft die Leistungsfähigkeit zu erhalten und auszubauen.

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.