Herzerkrankungen bei Tieren

Ultraschallbild einer Herzuntersuchung.
Dr. Kai Bessmann bei einer Herzultraschalluntersuchung.
Röntgen, Ultraschall, EKG: Drei Säulen in der Herzdiagnostik.
Blick ins Herz.

Welche Ziele verfolgt der Kardiologe?
Voraussetzung für eine optimale Therapie ist, die Art,
den Grad und die Ursache der Herzerkrankung genau zu diagnostizieren, da nur damit die Therapie individuell abgestimmt werden kann. Ziel ist, die Progression der Herzerkrankung aufzuhalten, die Leistungsfähigkeit des Herzens zu verbessern und damit Ihrem Tier ein längeres beschwerdefreies Leben zu ermöglichen.

Warum benötigen wir Spezialisten in der Kardiologie?
Das Wissen in der Kardiologie ist heute schon sehr weitreichend und entwickelt sich rasant. Um immer auf dem medizinisch aktuellsten Stand zu bleiben, bedarf es ständiger intensiver Fort- und Weiterbildung. In der Tierklinik Hofheim arbeitet eine Anzahl Spezialisten verschiedener Fachrichtungen eng als Team zusammen, um in allen Bereichen der Tiermedizin eine optimale Versorgung des Patienten nach dem aktuellen und besten Wissensstand zu gewährleisten.

Welche Schwerpunkte hat die Kardiologie der Tierklinik Hofheim?
Die Kardiologie nimmt in der Tierklinik Hofheim einen besonders wichtigen Stellenwert ein und wird von den Fachspezialisten, Dr. Kai Bessmann und Dr. Imke März, vertreten.
Zu ihren Spezialistentätigkeiten zählen die genauen Untersuchungen angeborener und erworbener Herzerkrankungen (Herzklappen- und Herzmuskel- erkrankungen, Missbildungen an Herz und Gefäßen), sowie von Herzrhythmusstörungen. Die Therapie richtet sich stets nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.
Unser besonderes Interesse liegt in der präventiven Medizin. Zur täglichen Routine gehört deshalb die Untersuchung von Hunde- und Katzenrassen mit bekannten genetischen Dispositionen für Herzerkrankungen. Je früher in solchen Fällen die Herzerkrankung erkannt und therapiert wird, desto besser ist die Prognose.
Zur Beurteilung der gesamten Herz- und Kreislaufsituation stehen in der Tierklinik Hofheim alle modernen Untersuchungsmethoden und Geräte neuester Generation zur Verfügung.

Unser Leistungsspektrum beinhaltet:

  • Genaue Anamnese                            => Vorberichtserhebung
  • Klinische Allgemeinuntersuchung  => problemorientierte Auskultation ("Abhören")
  • EKG-Untersuchung                            => 24 Stunden EKG "Holter-EKG"
  • Herzultraschalluntersuchung          => spezielle High-End-Echokardiographiegeräte
  • Röntgenuntersuchung                      => Nutzung der Vorteile des digitalen Röntgens
  • Labor                                                   => direkt im Haus, sofortiges Ergebnis, inkl. Blutgase,
                                                                       Elektrolyte, Gerinnung
  • Blutdruckmessung
  • Zentrale digitale Erfassung aller Daten, Bilder, Videos


Besonderes Leistungsspektrum:

  • Fluoroskopie
  • Angiographie
  • Kardiologische Intensivstation (24 Std. Monitoring, Sauerstoffbox)


Wie erfolgt die routinemäßige Herzuntersuchung?
Die routinemäßige kardiologische Untersuchung erfolgt nach Terminvereinbarung und wird ambulant durchgeführt. Damit unsere Patienten möglichst ruhig und entspannt sind, legen wir großen Wert auf die Anwesenheit der Bezugsperson während der gesamten Untersuchung. Die kardiologische Routine- untersuchung wird ohne Sedation durchgeführt, ist völlig schmerzfrei und wird von Hunden und Katzen ausgesprochen gut toleriert. Seit Neuestem nutzen wir die technisch aufwendige Möglichkeit der Rohdatenverarbeitung, d.h., bei der eigentlichen Patientenuntersuchung werden kurze Videosequenzen mittels speziellem Ultraschallgerät (Vivid E9 von GE) vom Herz aufgenommen. Die so gewonnenen Daten werden als Rohdaten gespeichert und können dann nachträglich wieder in gleicher Qualität vom Ultraschallgerät oder mit unserer speziell für diesen Zweck zur Verfügung stehenden "Cardio Workstation" aufgerufen werden. Alle zeitaufwendigen Messungen erfolgen dann nachträglich, ohne dass der Patient lange wartend auf dem Untersuchungstisch verweilen muss.

Welche Methode der Herzuntersuchung findet bei meinem Tier Anwendung?
Wie auch beim Menschen kombinieren wir in der Veterinärmedizin unterschiedliche Untersuchungsverfahren, die uns eine möglichst genaue Beurteilung der Herz- und Kreislaufsituation erlauben. Der Kardiologe berät Sie, welche Verfahren nötig, sinnvoll und ausreichend für den vorstelligen Patienten sind.

Zur kardiologischen Untersuchung gehört neben der genauen Vorberichtserhebung und klinischen Allgemeinuntersuchung, das EKG, eine Röntgenuntersuchung des Thorax (Brustkorb) und der Herzultraschall. Anhand dieser Grunduntersuchung kann in den meisten Fällen die Herzfunktion ausreichend beurteilt werden.
Bei Auffälligkeiten können jedoch weitere Untersuchungsverfahren unerlässlich sein, um die Ursache der Herzerkrankung herauszufinden, Stauungserscheinungen zu kontrollieren und eine bestmögliche Behandlung zu gewährleisten.

Mein Tier ist herzkrank, was nun?
Je nach Art und Stadium der Herzerkrankung ist eine medikamentöse Therapie nötig.
Viele Herzerkrankungen und Rhythmusstörungen sind auf diese Weise gut und lange Zeit behandelbar.
Bei angeborenen Herz- oder Gefäßmissbildungen ist ein invasiver Eingriff (OP, Ballondilatation oder Coil-Implantation mittels Kathetertechnik) unumgänglich, um dem Patienten dauerhaft zu helfen.
Bei frühzeitiger Diagnose und Intervention haben solche Verfahren gute Erfolgsaussichten.
Nach der Herzuntersuchung wird unser Kardiologe Ihnen ausführlich den erhobenen Befund erläutern.
Dabei werden Art der Herzkrankheit, mögliche Ursachen, Therapie und Prognose genau besprochen.
Alle erhobenen Befunde (einschließlich der Röntgen-, Ultraschall- und EKG-Untersuchung) werden von unserem Zentralcomputer digital erfasst, gespeichert und stehen bei Kontrolluntersuchungen zum Vergleich zur Verfügung.
Wir arbeiten gerne mit Ihrem Haustierarzt zusammen. Falls es bereits Voruntersuchungen gab, bringen Sie bitte alle Unterlagen mit (Röntgenbilder, Sonographieergebnisse, EKG, Laborergebnisse etc.).
Erhält Ihr Tier schon Medikamente, bringen Sie diese bitte ebenfalls zur Untersuchung mit.
Wenn Sie überwiesen wurden, erfolgt die Rücküberweisung (Diagnose, Therapie, Prognose) i.d.R. noch am gleichen Tag in schriftlicher oder mündlicher Form.

Sprechzeiten

Termine in unseren Sprechzeiten zwischen 8 und 18 Uhr vereinbaren Sie bitte unter Telefon 06192/290-290

24h Notfallbereitschaft

Sie erreichen uns in dringenden medizinischen Notfällen rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06192/290-290

Telefon

Telefon: 06192/290-290
Telefax: 06192/290-299