Fragen zur OP

Wie vereinbare ich einen OP-Termin?

In den meisten Fällen werden Operationstermine im Rahmen des vorangehenden Untersuchungstermins vereinbart. Soll ein späterer Zeitpunkt gewählt werden, können Sie telefonisch unter 06192-290290 einen OP-Tag wählen.

Operationstermine ohne vorherige Untersuchung des Tieres sind nur in seltenen Ausnahmefällen möglich und sinnvoll. Auch wenn bereits eine Diagnose vom Haustierarzt gestellt wurde, müssen wir uns selbst ein genaues Bild vom Krankheitsgeschehen machen, um Ihr Tier adäquat versorgen zu können. Auch ist es uns sehr wichtig, mit Ihnen persönlich etwaige Fragen vorab zu klären. Dies ist am Tag der Operation aber aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Sollten Sie einen sehr langen Anfahrtsweg haben, so können wir in einigen Fällen den Untersuchungs- und Beratungstermin auf denselben Tag legen wie den Operationstermin.

Was muss ich vor der Operation beachten?

Um eine optimale Vorbereitung der Narkose zu gewährleisten, beachten sie bitte folgende Punkte:

Bieten Sie ihrem Tier am Tag vor der Operation mehr Flüssigkeit an als gewohnt. Sie können die Flüssigkeitsaufnahme steigern, indem sie ungesalzene Fleischbrühe zum Trinkwasser zu geben.

Am Tag der Operation bitte normale Mengen an Trinkwasser anbieten. Fressen darf das Tier (solange nicht anders verordnet) bis 12 Stunden vor der Operation.

Kleine Heimtiere (Kaninchen, Maus, Meerschweinchen, Hamster u.ä.) müssen nicht nüchtern vorgestellt werden, sondern sollen bis zur Operation fressen.

Sollte Ihnen am Tag vor der Operation oder an diesem Tag etwas am Allgemeinbefinden Ihres Tieres auffallen, so teilen Sie dies bitte möglichst bald telefonisch oder spätestens bei der Vorstellung mit.

Wie ist der Ablauf in der Tierklinik vor und nach einer OP?

Am Tag der Operation wird Ihr Tier von einer/m Mitarbeiter/in unseres OP-Teams in Empfang genommen und in den Operationsbereich gebracht. Hier wird es vom Anästhesisten in Narkose gelegt und anschließend für die Operation vorbereitet. Nach der Operation und der Aufwachphase, wird es entweder auf die Intensivstation verlegt oder kann direkt mit Ihnen wieder mit nach Hause gehen. Wir verabreden hierfür bei der Übergabe des Tieres oder nach Operation telefonisch mit Ihnen einen Abholtermin. Abholzeiten sind zwischen 14 und 15 Uhr sowie zwischen 19 und 20 Uhr. Bei der Abholung haben Sie die Gelegenheit, einem der Ärzte Fragen zum Operationsverlauf und zur Nachsorge zu stellen.

Wie muss ich mich nach einer OP verhalten?

Sobald Sie zu Hause angekommen sind, können Sie den kleinen blauen Verband an einem der Beine Ihres Tieres abnehmen. Dieser schützt nur kurzfristig die Stelle, an der der Venenkatheter eingelegt worden war. Ist Ihr Tier erst heute operiert worden, so darf es drei Stunden nach Ende der Narkose wieder etwas Wasser angeboten bekommen, sowie nach etwa 6 Stunden eine kleine Portion Futter. Am Folgetag kann die Fütterung wie gewohnt fortgesetzt werden. Wann eine Nachkontrolle nötig ist, sprechen wir im Einzelfall mit Ihnen ab. Bitte setzen Sie sich bei Störungen des Allgemeinbefindens (z.B. mehrmaliges Erbrechen, Fieber) unverzüglich mit Ihrem Haustierarzt oder mit uns in Verbindung.

Sprechzeiten

Termine in unseren Sprechzeiten zwischen 8 und 18 Uhr vereinbaren Sie bitte unter Telefon 06192/290-290

24h Notfallbereitschaft

Sie erreichen uns in dringenden medizinischen Notfällen rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06192/290-290

Telefon

Telefon: 06192/290-290
Telefax: 06192/290-299